Update Brunnenbau in Benin – Brunnen bereits 7 Meter tief

Update 11.11.2019

Leider mussten die Arbeiten am Brunnen für eine gewisse Zeit eingestellt werden: Es regnete so stark – sehr ungewöhnlich für diese Zeit – , dass die Wände des Brunnens z.T. eingesackt sind und sich Regenwasser am Boden gesammelt hat.  Wenn alles abgetrocknet ist und kein Risiko beim Hinabsteigen mehr besteht, werden die Arbeiten wieder aufgenommen.

 


Update – 29.10.2019

Der Brunnenbau geht zügig voran. Die Fotos stammen vom 28.10.2019. Der Brunnen soll bereits 7 Meter tief und die Erde bereits etwas feucht sein, was auf viel Wasser schließen lässt.

 

 


27.10.2019

Es erreichten uns erfreuliche Nachrichten zu unserem Projekt Brunnenbau in Benin

Nabiou überwacht den Beginn der Arbeiten am Brunnen in Lokpa

Nachdem die Regenzeit nun endlich zu Ende geht und man nach einigen vergeblichen Messungen eine geeignete Stelle mit genügend Grundwasser in ca 15-18 m Tiefe gefunden hat, konnte mit dem Bau des Brunnens begonnen werden. Er liegt in der Mitte von Lokpa! Im Beisein von vielen Frauen fand am 24. Oktober der „erste Spatenstich“ statt. Unser Partner Nabiou Soumanou war selbstverständlich anwesend und wird den gesamten Bau überwachen (Foto: weißes T-Shirt). Nabiou war selbst erstaunt, dass immer mehr Frauen sich beim Spatenstich einfanden. Für sie wird das tägliche Leben um einiges einfacher.

Ein Pfarrer wollte in Lokpa vor 3 Jahren ein Brunnen und eine Kirche bauen, aber es wurde aus beidem nichts. Dann versprach ein Mann, der in den Gemeinderat von Bassila gewählt werden wollte, einen Brunnen bauen zu lassen, wenn er gewählt würde. Er wurde gewählt, aber der Brunnen wurde nie gebaut.  Und jetzt sind alle sehr glücklich, endlich von der GemS Quierschied frisches Trinkwasser zu bekommen.  

 

 Hier die E-Mail von Nabiou Soumanou aus Lokpa:

 

“Waltraud,

comme convenu, j’ai effectué ce matin, une visite a lokpa en vue de la reprise du lancement des travaux de réalisation du puits de lokpa. Les femmes étaient vraiment très contentes. 

Les technicien rencontrent au début de la pierre. Mais ça passera après 3 mètres environs. D’ci une semaine on tombera sur l’eau et la construction des buses va démarrer. Les populations se sont engagées a soutenir l’entreprise en fournissant de la nourriture aux ouvriers, du sable et de l’eau.”

 

Übersetzung:

„Waltraud,

wie versprochen habe ich heute Morgen Lokpa besucht, um dem Beginn der Arbeiten am Bau des Brunnens beizuwohnen. Die Frauen haben sich wirklich sehr gefreut.

Die Arbeiter stießen zunächst auf Stein. Aber nach 3 Metern ungefähr war dies vorbei. In einer Woche stoßen sie auf Wasser und der Bau der „buses“ (zementierte Ringe an den Seitenwänden) kann beginnen. Die Leute erbringen ihre Eigenleistung, indem sie die Arbeiter verpflegen, Sand und Wasser beischaffen.“

 

 



 

Wir halten Sie und euch über unser Projekt weiter auf dem Laufenden

 

Hier noch die Mitteillung des Vereins Perspektiven für Benin e.V.

Perspektiven für Benin Aktuell 2019-10-25

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.