Brunnenbau in Benin – Spendenübergabe an den Verein Perspektiven für Benin e.V.

Täglich verbraucht jeder von uns viele Liter Wasser, die wie selbstverständlich jederzeit verfügbar sind. Was für uns selbstverständlich ist, stellt in anderen Gebieten der Erde ein großes Problem dar. Deshalb haben die Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Quierschied in der letzten Woche vor den Sommerferien ein umfangreiches Projekt zum Thema Wasser durchgeführt. Die Lernenden aus der Klassenstufe 8 haben im Projekt beispielsweise einen Wasserfilter gebaut oder eine Kläranlage besucht. Sie haben sich über Wasser als Rohstoff und Handelsgut sowie das Grundrecht auf Zugang zum Wasser informiert und die Vorgehensweise bestimmter Konzerne danach kritisch beurteilt. Die Verschmutzung der Meere durch Plastik ist ebenfalls Thema gewesen. Durch das Thema wurde die Projektgruppe auf den Verein Perspektiven für Benin e.V. aus St. Ingbert aufmerksam, der in Benin, einem relativ kleinen Land in Westafrika, u.a. Trinkwasserbrunnen baut. Nachdem der Verein sich in der Schule ca. ein halbes Jahr vor Projektbeginn vorgestellt hatte und klar wurde, dass Spenden für ein konkretes nachvollziehbares Ziel eingesetzt werden, wurde kurzerhand entschieden, dass wir ebenfalls einen Brunnen bauen lassen wollen. Die Kosten hierfür betragen 1200 €.

Helfen vor Ort: In der Schule haben die Lernenden zur Finanzierung des Brunnenbaus schon nach den Winterferien begonnen Pfandflaschen zu sammeln, die Mitschülerinnen und Mitschüler spendeten. Dadurch kamen bis zu den Sommerferien rund 82 € zusammen, was sage und schreibe 328 Pfandflaschen entspricht, die die fleißigen Schülerinnen und Schüler aus der Klassenstufe 8.3 regelmäßig am Pfandautomaten einlösten. Ergänzt wurden die Einnahmen durch Spenden von Bürgerinnen und Bürgern, die von unseren Schülerinnen und Schülern an einem Infostand vor zwei lokalen Supermärkten über die Verschmutzung der Meere, Wasser als Handelsgut, Filterbau und Brunnenbau in Benin informiert wurden. Hierbei kamen rund 812 € zusammen. Durch weitere Spenden und der Prämierung unseres Projekts durch den Regionalverband Saarbrücken haben wir schließlich innerhalb nur weniger Monate die notwendige Summe von 1200 Euro erwirtschaftet und sogar überschritten. Dadurch wird die Gemeinschaftsschule Quierschied gemeinsam mit dem Verein Perspektiven für Benin e.V. in Kikélé, einem Dorf in Benin, einen Brunnen bauen.


Am 14.08.2019 konnten wir stolz den Betrag für den Bau an den Verein, vertreten durch Frau Latz, Herrn Thiel und Herrn Wagner übergeben. Dazu hatten die Schülerinnen und Schüler einen symbolischen Brunnen gebaut. Unsere Lernenden wurden nicht nur für ihr besonderes Engagement von den Vorstandsmitgliedern gelobt, sondern erhielten ebenso eine Urkunde für ihren Klassenraum. Wir werden die Zusammenarbeit mit dem Verein in Zukunft fortführen und ausbauen.

Giulinao hebt das Geld aus dem Brunnen

 

Frau Latz übergibt eine Urkunde an den Klassensprecher der Klasse 8.1

 

Tassilo nimmt die Urkunde für die Klasse 9.3 von Herrn Wagner entgegen

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.