50 Jahre lebendige Schule in Quierschied

Schulhund Milou sorgte für Ruhe

Am 06.09.2019 feierte die Gemeinschaftsschule Quierschied das 50-jährige Bestehen des Schulstandortes in Quierschied. Aus der ehemaligen Hauptschule entwickelte sich über viele Schulsysteme hinweg die heutige Gemeinschaftsschule mit gebundenem Ganztag. Einen lebhaften Einblick in die Vergangenheit der Schule lieferten ehemalige Schulleiter.

Zunächst jedoch konnten die Gäste in einer Ausstellung ausgewählte Chroniken und Schriften aus dem Schularchiv besichtigen, die die Entwicklung der Schule und besondere Ereignisse in den vergangenen 50 Jahren dokumentieren. Anschließend präsentierten zwei Schülerinnen aus der 9. Klassenstufe ihr Projekt „BQA – Besseres Quierschied für alle“, mit dem sie am Wettbewerb der RAG Stiftung „Förderturm der Ideen“ teilgenommen hatten und in der Altersgruppe Sekundarstufe I (Klasse 5 bis 10) den ersten Platz erreicht haben. Ihre Projektidee wird nun mit einem Preisgeld von bis zu 50.000 Euro gefördert und durch die RAG Stiftung umgesetzt.

Nach der Präsentation ihres selbstkomponierten Chansons, mit dem die Klasse 8.2 ebenfalls den ersten Platz im Chansonwettbewerb „La chanson à l’école“ 2018 gewonnen hatte, sprachen die Gastrednerinnen und Gastredner Frau Karin Elsner (Ministerium für Bildung und Kultur), Frau Monika Schmieden (ehrenamtliche Beigeordnete des Regionalverbands Saarbrücken), Herr Lutz Maurer (Bürgermeister der Gemeinde Quierschied) und Herr Michael Vogelpoth (ehemaliger Schülersprecher). Mehrfach wurde gelobt, wie die Schule durch die vielfältigen und sozialen Projekte wie dem Wasserprojekt als tatsächlich lebendige Schule mit sozialen Engagement in der Gemeinde und auch außerhalb wirkt. Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 8 haben durch ihr Projekt in wenigen Monaten den Bau eines Brunnens in dem kleinen westafrikanischen Land Benin finanziert. Hierzu waren 1200 € notwendig. Das soziale Engagement der Schule wird auch durch das Mehrgenerationenprojekt, bei dem die Schule eng mit dem Seniorenbeirat Quierschied und der Seniorenresidenz Quierschied zusammenarbeitet, verdeutlicht.

Plötzlich sehr leise wurde es dann, als die Schulhund-AG mit dem Hauptakteur „Milou“, dem frisch ausgebildeten Schulhund, ihren Auftritt hatte. Was bei Schülerinnen und Schülern positiv auf die Lautstärke in einer Klasse wirkt, wirkt offenbar auch bei einem erwachsenen Publikum.

Herr Schneider

Einblicke in die durchaus bewegte Vergangenheit boten die beiden ehemaligen Schulleiter Herr Manfred Schneider und Herr Horst Heckmann. Herr Schneider schilderte den Wandel des Schulsystems von der Hauptschule zur Hauptschule mit angeschlossener Realschule, zur Sekundarschule und schließlich zur erweiterten Realschule.

Herr Heckmann

 

 

 

 

 

 

 

 

Herr Heckmann betonte den Kraftakt im Jahr 2015, als die Gemeinschaftsschule Quierschied und die Gemeinschaftsschule Friedrichsthal zusammengelegt wurden und trotz der Anstrengung sehr schnell zu einem hervorragend zusammenarbeitenden Kollegium verschmolzen. Ebenfalls sehr herausfordernd war es, sowohl Halbtagsunterricht, freiwilligen Ganztagsunterricht und gebundenen Ganztagsunterricht zu koordinieren, bis schließlich in der Schulkonferenz des Schuljahres 2016/2017 beschlossen wurde, sich zu einer gebundenen Ganztagsschule zu entwickeln.

Untermalt wurde die Veranstaltung durch musikalische Beiträge zweier Schülerinnen aus der Vocal-AG, durch den Musiklehrer Herrn Thiel mit Begleitung und dem „Männerchor 1874 Diefflen“.

Zeit auszuruhen gibt es auch nach 50 Jahren nicht. Der Gemeinschaftsschule Quierschied stehen nun die Herausforderung des Umbaus des Schulgebäudes und die Umsetzung des Ganztagskonzepts in allen Klassenstufen bevor. Diese Herausforderungen sind nur durch das besondere Engagement des gesamten Kollegiums und der Schulleitung zu meistern, welches in den Reden am Jubiläumstag mehrfach Erwähnung fand.



 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.